Radio IlikeIT. Was gibt's Neues?

Briefmarke 30 Deutsches Reich 0

Verfahren wegen Hitler-Tasse eingestellt

Im April diesen Jahres gerieten in einem Möbelhaus in Unna Tassen mit dem Gesicht von Adolf Hitler in den Verkauf. Es bestand der Verdacht, dass Möbelhaus habe Objekte mit “verfassungswidrigen Kennzeichen” verkauft. Das rief die Staatsanwaltschaft Dortmund auf den Plan, das Verfahren wurde nun aber eingestellt.

0

Zschäpe muss Pflichtverteidiger behalten

Wie mehrere Medien unter Berufung auf Justizkreise berichten, muss die im NSU-Prozess angeklagte Beate Zschäpe ihre Pflichtverteidiger behalten. Zuvor hatte sie beim OLG München den Antrag auf andere Verteidiger eingereicht. Mittlerweile wurden die Berichte vom Gericht bestätigt.

Regen/Unwetter Zebrastreifen 0

Unwetter in Nordrhein-Westfalen

Der Deutsche Wetterdienst warnt wieder einmal vor starkem Regen und heftigen Gewittern. Örtlich sind sogar 30 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde möglich. Schließt Fenster und Türen und haltet euch drinnen auf, empfiehlt der DWD.

Blaulicht - Symbolbild 0

Kreislaufkollaps im Reisebus

Am vergangenen Freitag (18.07.) haben elf Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren einen Kreislaufkollaps erlitten. Sie befanden sich in einem überhitzten Reisebus im Stau auf der A3. Die Klimaanlage war defekt, auf Busfahrer und Betreuer könnten nun empfindliche Strafen zukommen.

Fans WM-Fanmeile Berlin 0

Deutschland ist Weltmeister

Es ist geschafft! Deutschland konnte sich im WM Finale gegen Argentinien verdient mit 1 zu 0 durchsetzen und ist nun zum 4 Mal Weltmeister!

Rainer Maria Woelki Erzbischof Köln 0

Woelki ist Kölns neuer Erzbischof

Nun steht es fest: Die Nachfolge vom, aus Gesundheitsgründen zurückgetretenen Kardinal Meisner, tritt der bisherige Erzbischof von Berlin Rainer Maria Woelki an. Er gilt als liberal.

Luftangriff auf Gaza im Dezember 2008 (Archiv) 0

Nahost-Konflikt eskaliert: 18 Tote in der Nacht

er Nahost-Konflikt eskaliert. In der letzten Nacht starben bei Angriffen der israelischen Armee auf den Gazastreifen mindestens 18 Menschen. Die Hamas antwortete mit neun Raketen auf Israel, auch das einzige Atomkraftwerk wurde beschossen.